tracking
The the Forward Channel
Sign In | Support

Der Kibbuz auf dem Streicher - Hof Die letzten Landjuden in Franken

Link
Embed
Email
Auf einem großen Bauernhof - in der Nähe von Cadolzburg - lebte bis Kriegsende der NS-Gauleiter Julius Streicher. Im Frühjahr 1946 errichtete die amerikanische Militärregierung auf dem Landgut ein Lager für jüdische Überlebende des Holocaust. Bis um die Jahreswende 1948/49 wohnten und arbeiteten im Kibbuz Nili - wie die Bewohner ihr Camp nannten - bis zu 150 Menschen jüdischen Glaubens. Mit Hilfe der UN-Flüchtlingsbehörden und Zionistischen Organisationen erhielten die Shoa-Überlebenden eine landwirtschaftliche Ausbildung und sollten dann, mit diesen Fähigkeiten ausgestattet, nach Palästina emigrieren, um dort am Aufbau des Staates Israel mitzuwirken.
Related Videos
This collection is currently empty.
Powered by Waywire.com Privacy Send Us Feedback